Medizinische Massagen

Osteopathische TechnikenGanzkörper- oder Teilmassagen entspannen die Muskeln, beruhigen die Nerven, regulieren die Verdauung, beleben den Kreislauf und beeinflussen die Spannung und den Stoffwechsel in der Haut und in der Muskulatur. Die verschiedenen Griffarten werden auf das Krankheitsbild, den Zustand und den Gewebsbefund des Patienten zu einem Behandlungskonzept abgestimmt und zusammengestellt.

 


Anwendungen

  • Bei Durchblutungsstörung
  • Bei erschöpfter Muskulatur
  • Bewegungseinschränkung
  • Erzielt Schmerzauflösung
  • Psychische Entspannung
  • Bei funktionellen Störungen
  • Regeneration
Behandlung
Der auf den Patienten abgestimmte Aufbau der Massagetherapie, ergibt sich aus den geforderten therapeutischen Wirkungen von denen auch Intensität, Dauer und Schnelligkeit der Griffe und deren Kombinationen eine große Rolle spielen. Die Hand des Masseurs ertastet ständig den Befund des Gewebes und stellt sich so auf die Massagetechnik ein.